How to sew… Fibremood #8: Karlene

von | Feb 12, 2020 | Kleiderschrank | 0 Kommentare

Ich durfte das erste Mal schon vor dem Erscheinen der Fibremood* Ausgabe Nr. 8 einen Schnitt wählen und ihn vorab nähen. Entschieden habe ich mich für die wohl als „Hippy-Kleid“ durchgehende Karlene, einen sehr weiblichen Schnitt mit einer Menge Raffungen. Ich bin von dem Ergebnis sehr begeistert und möchte Dir hier Step-by-Step zeigen, wie ich beim Nähen vorgegangen bin:

1. Ausdruck, Schnittteile beschriften

Solltest du das Karlene-Kleid* als A4-PDF-Schnitt erwerben, hälst du demnächst 65! A4 Seiten in der Hand, die es erstmal zu kleben und auszuschneiden gilt…. Puh! Aber die Mühe lohnt sich! Der PDF-Variante fehlen die Beschriftungen, weshalb ich mir lieber die 5 Minuten noch einmal extra nehme, das selbst zu machen, als am Ende durcheinander zu kommen.

2. Stoffverbrauch, Zuschnitt, Vlieseline

Der Stoffverbrauch ist mit 3,80 Metern für die lange Version angegeben, ich habe festgestellt, dass 3 Meter völlig reichen. Der Schnitt schien mir schon verspielt genug, weshalb ich mich für eine uni-farbene Variante entschieden habe. Vernäht habe ich einen Viskose-Krepp in waldgrün und der ist ganz hervorragend dafür geeignet! Mit Vlieseline verstärkt werden hier nur 2 von 4 Kragenteilen.

3. Kragen nähen

Karlene hat einen übergroßen Kragen, er legt sich bis über die Schultern. Um sich auf diese Rundungen anzupassen ist es ganz besonders wichtig, die Nähte der verbundenen Kragenteile einzuschneiden, diese sorgfältig umzubügeln und die Reste der Nahtzugabe abzusteppen, damit sich eine harmonische Schulterkugel abzeichnet.

4. Raffen, Raffen, Raffen

Vorder- und Rückteil werden nun in der Nahtzugabe gerafft, dafür nähst du am besten mit einem konstrastfarbenen Garn einen großen Stich von einem Ärmelansatz zum anderen. Bevor du die Schnitteile aber auf Kragenbreite raffst, müssen die Ärmel angenäht werden! Geschlossen werden diese allerdings erst später, gemeinsam mit der Seitennaht.

5. Kragen ansetzten

Zunächst wird ein Kragenring angesteckt, die Raffungen vorn und hinten gleichmäßig verteilt und der Kragen im Kreis an Vorderteil, Ärmel und Rückteil festgenäht, der Kontrastfaden kann rausgezogen werden.
Als Nächstes setzt du den Belegkragen (den inneren Kragen an). Dieser wurde zuvor am Außenrand verkettelt. Auch hier: einmal im Kreis festnähen. Danach wird die Nahtzugabe zwischen beiden Kragenringen auch wieder mit kleinen Dreiecken beschnitten und zum Innenkragen knappkantig festgesteppt.

6. Ärmel- und Seitennähte schließen, Saum ansetzen

Die 4 Seitennähte werden einzeln verkettelt. Nun werden die Taschenbeutel positioniert und auf rechts zusammengenäht. Anschließend werden die Ärmel und Seitennähte geschlossen und ordentlich ausgebügelt. Anschließend wird der Saum ebenfalls mit Kontrastgarn gerafft, um den finalen Saum ansetzen zu können.

7. Ärmel raffen, Bündchen ansetzten

Auch die Ärmel werden gerafft, das Bündchen in Form gebügelt und erst von innen angesetzt, dann umgeschlagen und von außen festgesteppt.

8. Finish Versäubern, Gürtel nähen

Der Kreis um die Kragenansatznaht, die Taschenkanten und der Saum muss noch einmal verkettelt werden.
Der Gürtel wird an den zwei kurzen Seiten und der langen bis auf eine Wendeöffnung verschlossen. Jetzt wird er umgestülpt und knappkantig abgesteppt, womit man die Wendeöffnung auch gleich geschlossen hat.

Fertig ist Fibremood Karlene! Ich bin sehr gespannt auf deine Version!

*Affiliate Link: Ich gebe an, wo ich meine Materialien gekauft habe, verlinke den Händler und solltest Du dich für einen Kauf entscheiden bekomme ich eine winzige Provision, du zahlst keinen Cent mehr als sonst.

Hello

Ich bin Lotta

Ich teile mit Dir das schönste Hobby der Welt und zeige Dir hier meinen selbstgenähten Kleiderschrank. Ich würde mich freuen wenn er Dir ein Anstoß und eine Inspiration ist und Du demnächst mal wieder auf einen Kaffee vorbei schaust, denn ich freue mich besonders auf den Austausch mit Dir!

Nochmal nachlesen?

Meist gelesen

Meist gelesene Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein Blog

Weitere Beiträge

DIY Mode by … Lotta

DIY Mode by … Lotta

Ich habe mich ganz besonders gefreut, als sie mich für ihr „DIY MODE by…“ Format ausgesucht und nach einer Patternhack-Idee ihres Offshoulder-Tops zum Maxi-Kleid fragte und ließ mir dabei freie Hand. Hier möchte ich Euch zeigen, was aus dieser Idee geworden ist und gebe Euch außerdem eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.